Taufe

«Einen anderen Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist: Jesus Christus» Paulus von Tarsus in 1. Korinther 3, 11 (Bibel)

 

Taufe – ein Weg beginnt

Sie sind Eltern geworden? Wir gratulieren Ihnen herzlich und wünschen Ihnen und Ihrem Kind Gottes Segen.

Sie möchten Ihr Kind taufen lassen? Das freut uns.

 

Was tun?

Bitte nehmen Sie mit dem Pfarramt Kontakt auf und legen Sie das Datum der Taufe fest.

Ein paar Wochen vor der Taufe treffen Sie sich mit der für den Gottesdienst verantwortlichen Pfarrerin zum Gespräch. Miteinander besprechen Sie die Taufe, Ihre Anliegen und Wünsche bezüglich der Tauffeier Ihres Kindes.

Bei der Taufe wird Ihr Kind auf den Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft. Mit der Taufe wird es in die weltweite christliche Gemeinde aufgenommen. In der Taufe feiern wir ein doppeltes Ja. Zum einen das grosse Ja Gottes zu diesem Kind und zum anderen das Ja des Menschen zu seinem Gott - zu Jesus Christus. Ein kleines Kind kann noch nicht selbst ja sagen zu seiner Taufe. Dieses Ja geben Sie als Eltern stellvertretend für Ihr Kind, wenn Sie die Tauffrage beantworten. Sie übernehmen damit die Verantwortung, dass Sie Ihrem Kind z. B. anhand der Geschichten aus der Bibel diesen Gott bekannt, sein Ja erfahrbar und das Vertrauen zu Jesus Christus lieb machen, so gut es Ihnen möglich ist. Gerne unterstützt die Reformierte Kirche Kulm Sie dabei mit den Angeboten für Kinder und Familien.

Später kann Ihr Kind sein eigenes Ja zu seiner Taufe in der Konfirmation oder bei Tauferinnerungsfeiern bestätigen.

Selbstverständlich kann man sich auch als älteres Kind, als Jugendliche/r oder als Erwachsene/r zur Taufe, einem Leben verbunden mit dem lebendigen Gott entschliessen.

Taufpaten:
Als Taufpate sind Sie Zeuge der Taufe Ihres Patenkindes und versprechen, es auf seinem Weg durchs Leben und im Glauben zu unterstützen.

Was müssen Sie beachten?
Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten, muss mindestens ein Elternteil Mitglied der Reformierten Kirche sein.

Einer der beiden Taufpaten muss Mitglied einer christlichen Konfession sein.

Die Taufe findet in der Regel in einem Gottesdienst statt. (es gibt unterschiedliche Gottesdienste, traditionelle, Familiengottesdienste, outdoor-Gottesdienste usw.)

Kindersegnung
Es gibt auch die Möglichkeit der Kindersegnung. Dabei wird dem Kind der Segen Gottes, sein "Ja" zugesprochen. Sie als Eltern, überlassen es aber bewusst Ihrem Kinde, ob und wann es sich später aus eigener Überzeugung taufen lassen will. Ebenso wie bei der T aufe übernehmen Sie die Aufgabe, Ihrem Kind beim Heranwachsen den Glauben an Jesus Christus zu vermitteln und ihn vorzuleben.
Bei der Segnung wird kein Versprechen abgegeben.

Die Taufe ist für uns Christen ein tragfähiger Grund, auf welchem wir unser Leben bauen können.

Taufbekenntnis (nach  „Mein Taufbuch“ Reinhardt-Verlag)

Ich bin getauft. Damit bekenne ich:
Ich habe einen Vater im Himmel.
Jederzeit kann ich zu ihm kommen – auch wenn ich versagt habe, auch wenn ich lange nichts von ihm wissen wollte. 

Ich bin getauft. Damit bekenne ich:
Ich habe Brüder und Schwestern auf dieser Erde – alle getauften Menschen.
Ich gehöre zur Familie Gottes.

Ich bin getauft. Damit bekenne ich:
Das Böse hat keine endgültige Gewalt über uns, denn Jesus Christus hat es für uns überwunden. Keine Schuld hat mehr so viel Macht, dass sie uns die Heimkehr zu Gott versperren könnte.

Ich bin getauft. Damit bekenne ich:
Der Tod wird uns nicht festhalten.
Christus ist aus dem Tod auferstanden. Er wird uns auch durch den Tod hindurchgeleiten und zu einem neuen Leben führen.